Monatsrückblick Januar 2024: Ein Monat voller erster Male

Das Jahr ist für mich mit vielen ersten Malen und mit viel Lehrreichem gestartet. Ich bin voller Energie und möchte sehr viel. Folglich habe ich Anfang Jahr kurzerhand zwei Kurse gebucht und mir eine Business Buddy an die Seite geholt. Denn getreu meinem Jahresmotto “Step into your Fabulicity” bewege ich mich aus meiner Komfortzone heraus, erweitere mein Wissen und suche mir gezielt Gemeinschaften, die mich in meinem Wachstum unterstützen und die Freude und Leichtigkeit bringen.

Das Abenteuer Bloggen beginnt

Seit meine Homepage im April 2023 live gegangen ist, denke ich darüber nach, wie denn nun Leute überhaupt auf mich aufmerksam werden sollen. Rasch war für mich klar, dass Bloggen ein sehr gutes Vehikel für Sichtbarkeit sein kann. Denn Bloggen kann für mich persönlich folgende Vorteile bringen:

  • Mein Blog gehört mir. Er ist mein Eigentum und findet auf meiner Homepage statt.
  • Gleichzeitig ergeben sich auf den eigenen blog-Artikeln immer wieder Stoff für Social Media.
  • Ich befasse mich konkret mit den Dingen, die mich beschäftigen, und bringe sie aus meinem Kopf in eine gestaltbare Form.
  • Damit bringe ich Struktur und Klarheit in all meine Ideen und Gedanken.
  • Ich kann mein Wissen und meine Themen öffentlich zeigen.
  • Ich werde für mich und andere greifbarer.
  • Personen, die bei mir mitlesen, werden für sich feststellen können, ob und wie sie mit mir arbeiten wollen.

Nachdem ich mich eingelesen, viele Ideen notiert und dann von Monat zu Monat das Schreiben und Veröffentlichen meines ersten Blog-Artikels vor mich her geschoben hatte, habe ich mir nun Starthilfe geleistet und mich beim Kurs “The Content Society – 1 Jahr Business-Blogging” (TCS) von Judith Peters angemeldet. Erstes Fazit nach einem Monat: Ich finde es klasse, denn es ist nicht nur ein Kurs, sondern eine unterstützende Gemeinschaft.

Ich erhalte jeweils am Montag eine unverbindliche Blog-Empfehlung, die ich dankbar aufnehme und umsetze. Es wird auch immer wieder Hilfreiches zur technischen Umsetzung und zur Struktur eines Artikels mitgegeben. So brauche ich mir selber gar keinen Kopf machen. Ich kann mich auf den Inhalt konzentrieren. Den Knopf zu Veröffentlichung zu drücken, kann sich manchmal schwierig anfühlen. Mit dem Ziel, mindestens einmal in der Woche einen Artikel zu veröffentlichen und mir selbst zu zeigen, dass es geht, ist es aber wirklich gut machbar.

Neuland Online-Kurs

Über Weihnachten/Neujahr habe ich an den 12 Days of Masterclass von Sigrun teilgenommen, um mir eine Übersicht zu verschaffen, wie man sein Business online skalieren kann. Ich liebe 1:1 Coachings, denn ich mag den direkten Kontakt und den gemeinsamen Flow, der bei einer solchen Session entstehen kann. Gleichzeitig ist die eigene Zeit begrenzt und man erreicht im 1:1 Coaching lediglich eine kleine Anzahl an Personen. Ich stehe zwar erst am Anfang meines Unternehmensaufbaus, ich beschäftige mich aber intensiv damit, wie ich denn arbeiten und meinen Alltag gestalten will.

Voller Wagemut habe ich mich dann Anfang Januar für den 12-Wochen-Kurs SOMBA Kickstart verpflichtet. Zum einen um das Handwerk für die Erstellung eines Online Kurses zu erlernen. Zum anderen – und dies ist meine eigentliche Motivation – wollte ich mich damit aus meiner Komfortzone herausbringen, um zu sehen, wie weit sich diese Zone in diesem Jahr dehnen und erweitern lässt.

Ich muss zugeben, dass ich bereits einige Momente hatte, wo ich massiv an meine Grenzen gestossen bin, wo ich überfordert war und ich aufhören wollte. Die Auseinandersetzung mit meiner Überforderung war (und ist) sehr hilfreich. Mein persönlich wohl grösster innerer Antreiber “Streng Dich an!” hat sich gross gemeldet. Ich bin in alte Muster verfallen – und irgendwie auch nicht, denn ich habe erkannt, was gerade passiert und habe mir Unterstützung geholt. Ich bin stolz auf mich.

Ich bin gespannt, wohin diese Reise mich führt.

Stärker zu zweit

Ich habe jetzt eine Business Buddy, meine geliebte Cheerleaderin. Ich freue mich so darüber. Zu zweit ist vieles einfach einfacher. Wir verfolgen zwar unterschiedliche Ziele, das spielt aber keine Rolle, wenn es darum geht, sich gegenseitig zu bestärken und weiterzubringen.

Es ist unwahrscheinlich wertvoll, sich zu verschiedenen Themen austauschen zu können. Wir geben uns gegenseitig Rückmeldung, spiegeln die eigenen Ideen und spinnen sie weiter, besprechen die nächsten Schritte und halten sie fest. Der Austausch ist für mich wichtig, denn es gibt der Verantwortlichkeit mir selbst und meinen Visionen gegenüber mehr Gewicht. Ich sitze nun nicht mehr alleine in meinem stillen Kämmerlein; wir wissen jetzt von den Projekten der anderen und können gezielt kritisch nachfragen. Das hilft, die persönlichen Ziele zu erreichen, und die gegenseitige Unterstützung stärkt das Selbstvertrauen.

Was im Januar 2024 sonst noch los war

  • Besuch im Tierpark Goldau mit meinem persönlichen Highlight des Tages: die Zwergmäuse. Ich hätte dem Gewusel ewig zuschauen können.
  • Schlitteln in Klosters. Nach anfänglichem Respekt und viel Bremsen war ich bald nicht mehr halten. Welch ein Spass!
  • Start der Ringvorlesung an der Volkshochschule Zürich zur Kreativität. 5 Abende voll Wissenschaft und Aha.
  • Besuch im Hirschpark Langenthal inkl. “Raubtier”-Fütterung der Hirsche und Ziegen.
  • Start meiner grossen Aufräumen-Aktion mit Kleider entsorgen und Möbel umräumen, damit es bei uns wieder etwas geräumiger und leichter wird.

Was ich im Januar 2024 gebloggt habe

  • Was ist Grenzbewusstsein: Hierbei handelt es sich um mein zentrales und wohl persönlichstes Thema. Viele können mit dem Begriff aber (noch) nichts anfangen. Mit dem Lesen meines Artikels ändert sich das 😉
  • So arbeitest Du 2024 mit mir zusammen: In diesem Artikel habe ich mein aktuelles Angebot in einer Übersicht zusammengefasst. Was ich anbiete, was es ist, für wen es ist usw. Für den Anfang bin ich sehr stolz darauf.
  • Meine Ta-Daa-Liste für das 1. Quartal 2024: Zum ersten Mal werde ich mein Jahr in 4 Mal 12 Wochen unterteilen und meine Planung jeweils für die nächsten 3 Monate machen. Es fühlt sich überschaubar und machbar an, gleichzeitig lässt sich in diesem Zeitraum viel erreichen und erleben. Eine tolle Entdeckung, die ich nun gespannt ausprobiere.
  • Mein Motto 2024: Step into your Fabulicity: Seit 3 Jahren wähle ich mir nun bereits ein Wort oder einen Satz, der mich während des Jahres begleiten soll. Einen ganzen Artikel habe ich dazu bis jetzt nicht geschrieben. Es war interessant, sich mal genau zu überlegen, warum das Motto für mich wichtig ist, was ich damit verbinde und v.a. wie ich Ende 2024 darauf zurückblicken werde. Ich kann diese Übung nur empfehlen.

Ausblick auf den Februar 2024

  • Ich bereite den Inhalt der 8 Abende zu meinem Training zur Stärkung des Grenzbewusstseins vor. Mehr zum Thema Grenzbewusstsein liest Du in meinem Blog-Artikel “Was ist Grenzbewusstsein“.
  • Ich erstelle einen Online Kurs im Bereich Resilienz.
  • Ich werde zweimal einen Stressmanagement-Workshop geben. Ich freue mich!
  • Im Februar findet bei TCS die Blogdekade statt, wo es darum geht, in 10 Tagen 10 Blogartikel zu schreiben und zu publizieren. Sportlich!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Du kannst mich auch auf Instagram lesen...

Hi, ich bin Sonja – Life Coach für Resilienz, Grenzen & Gelassenheit.

Ich bin Wissensvermittlerin, Unterstützerin, Ermutigerin, ewig Lernende, Entdeckerin & Kreative wohnhaft in Langenthal.

Mein Interesse gilt mentaler und seelischer Gesundheit. Meine Leidenschaft ist die Frage nach dem gelingenden Leben und einer Alltagsgestaltung, die dem Menschen in seiner Ganzheit dient. Dabei geht es für mich u.a. um Stress, Resilienz, Selbstfürsorge und Grenzen. Ein Kernpunkt für mich ist eine gesunde Ich-Grenze, die wohlwollendes Neinsagen und Gelassenheit ermöglicht. Meine Vision: Ein Alltag und ein Leben, von dem wir keine Ferien brauchen.

Erfahre hier mehr über mich. Zudem freue ich mich immer über einen fruchtbaren Austausch. Lass uns gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen!